Telefonnlagen kaufen

Telefonnlagen kaufen, mieten oder leasen ?

Vor der Anschaffung eines neuen TK-Systems wird empfohlen, entsprechende Kundenreferenzen des Anbieters einzuholen. Zudem sind die Zulassung und Zertifizierung des Lieferanten zu überprüfen.

Den Käufern bietet sich heutzutage eine vielfältige Auswahl an Anbietern, bundesweit gibt es einem Menge von Unternehmen im Telekommunikationsservice-Bereich und noch mal eine mehr im Ausrüstungsgeschäft. Für wen sollte man sich schlussendlich entscheiden?

Qualitäts- und Service Vereinbarungen

Viele Hersteller und Anbieter von Kommunikationssystemen vertreiben ihre Produkte nicht direkt an den Endkunden, sondern operieren durch ein Netzwerk bestehend aus Händlern und Wiederverkäufern. Infolgedessen konzentrieren sich alle Beteiligten auf ihre Kernkompetenzen – Hersteller auf die

Bereiche Entwicklung und Fertigung und Händler auf die aktive Pflege des lokalen Kundenkontaktes.

Hersteller wählen ihre Wiederverkäufer aufgrund unterschiedlicher Kompetenzen. Dazu gehören vor allem ein Verkaufstalent und das Etablieren langfristiger Kundenbeziehungen. Über die letzten Jahre entwickelte sich ein Trend die Leistungsfähigkeit eines Händlers durch entsprechende «Akkreditierungen» und Stufensysteme abzubilden. Die Einstufung orientiert sich dabei vorwiegend an den fachlichen Fähigkeiten, dem Engagement, dem Willen eines professionellen Dienstes am Kunden und der erzielten Erfolgsquote. Regelmässig werden die Kompetenzen der Händler überprüft um einheitliche Standards zu garantieren. Einem Käufer wird deshalb geraten:

  • Den Hersteller oder Anbieter nach Kontaktdaten von lokal ansässigen, akkreditierten Wiederverkäufern zu befragen
  • Gemeinsam mit dem Händler zu überprüfen, ob Techniker mit einer entsprechenden Zertifizierung zur Systemwartung zur Verfügung stehen. Falls notwendig, sollte die Aktualität der Akkreditierung überprüft werden – zumeist erfolgt diese jährlich

Sind letztendlich alle diese Punkte geklärt worden, stell sich noch immer die Frage über die Finanzierungsopiton. Alle angeboten Varianten haben Ihre Vor und Nachteile und passen nicht zu jedem Unternehmen.

Kaufen

Sollten sie sich für diese Option entscheiden, sollte eine ausführliche Beratung durch einen Fachbetrieb mit Abklärung aller bereits genannte Punkte durchgeführt werden. Ansonsten laufen sie Gefahr, nach Kauf und Montage der neuen Anlage im Wirkbetrieb erst heraus zu finden, dass die Kapazitäten der Anlagen nicht ausreichen oder die Anlage nicht die benötigten Funktionen bietet. Sie sollten in jedem Fall eine Beratung vor Ort in ihren Räumlichkeiten beauftragen, so wird sicher gestellt, dass der Berater sich selbst vor Ort ein Bild machen kann und ihnen die bestmögliche Beratung zukommen lässt.

Leasen

Eine Telefonanlage zu leasen statt zu kaufen kann durchaus Vorteile für sie bringen. Zu einem müssen sie im Gegensatz zum kaufen keinen Kredit zur Finanzierung der neuen Anlage durchführen. Sie haben keine einmalige hohe Investition und müssen auch keine Montage und Konfiguration der Anlage bezahlen. Die Montage ist in den meisten Fällen in der Monatlichen Leasingrate bereits enthalten.

Die Laufzeit bei Leasingverträgen beträgt in der Regel 5 Jahre. Kürze Laufzeiten sind eher unüblich und würden einen höheren Leasingfaktor und damit eine höhere  Monatsrate bedeuten. Am Ende der Laufzeit stehen ihnen dann verschiedene Optionen offen, entweder sie kaufen die Anlage zur einem Restwert aus dem Leasingvertrag, finanzieren die Anlage weiter, oder sie geben die Anlage zurück und lassen sich vom Anbieter eine neue Anlage mit der neuesten Technik anbieten. 

Mieten

Im Unterschied zum Leasing, müssen bei gemieteten Telefonanlagen die Montage zu Beginn der Mietzeit bezahlen. Ach hier haben Sie, bis auf die Installationskosten, keine große einmalige Investition zu tätigen. Ein weiterer Vorteil beim mieten ist der in der Rate beinhaltete Standardservice der im Mietpreis beinhaltet ist. Als Nachteil bei dieser Finanzierungsoption sollte erwähnt werden, dass viele Anbieter den Herauskauf am Ende der Laufzeit im Gegensatz zum Leasing nicht anbieten.